Emotionen wecken / manipulieren mit Bildern

FerienparadiesDas sieht ziemlich einladend aus. Warme Farben, schöner See, die Alpen im Hintergrund. Ist auch wirklich ein echtes Bild. Und war nicht mal im Photoshop geöffnet. Lediglich ein mäßiges Tuning in Lightroom. 

Also sieht Alles ganz nach schönem Tag an einem schönen Plätzchen aus.

Das gleiche Plätzchen aus einem etwas anderen Blickwinkel ohne das Tuning in Lightroom sieht dann so aus:

RegentagDas ist dann das wahrhaftigere Bild. Es hat in Strömen geschüttet, der Himmel war grau und überall sind die Pfützen gestanden. 

Beide Bilder sind im Abstand von nicht mal 10 Minuten entstanden.

Als Fotograf muss ich mich bei jedem Bild entscheiden, brauche ich die möglichst objektive Wahrheit, oder kann ich meine eigene subjektive Wahrheit, respektive Sichtweise der Dinge zeigen.

 

 

 

 

Advertisements

Über Alexander Schraufstetter

Fotograf und Bildjournalist Arbeitsgebiete: Automobil : Studioproduktionen, Outdoorproduktionen, Car to Car, Rigshots, Pressebilder Produkt : Studioproduktionen, Outdoorproduktionen, Industrial, Reportagen Event : Coverage für Produktvorstellung im Automobilbereich, Pressebild-Service, Reportagen, Dokumentation, Komplett-Coverage auch von Grossevents People : Portrait, Beauty, Reportage
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Gedankliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Emotionen wecken / manipulieren mit Bildern

  1. Pingback: Emotionen wecken / manipulieren mit Bildern | kulturrebellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s